AEROBAL World Aluminium Aerosol Can Award 2021

Auch im zweiten Jahr der Pandemie führte AEROBAL, die International Organisation of Aluminium Aerosol Container Manufacturers, wieder ihren Wettbewerb um die weltweit besten und innovativsten Aerosoldosen aus Aluminium durch. Dabei standen nachhaltige Konzepte, Druck und Vere-delung, Marketing und Design im Fokus.

Ungeachtet der insgesamt recht schwierigen Situation auf den Märkten konnte AEROBAL Generalsekretär Gregor Spengler erfreut feststellen, dass die Innovationskraft der Branche auch in dieser besonderen Krisensituation keinesfalls nachgelassen hat. Davon konnten sich auch die Mitglieder der internationalen Jury überzeugen. Neun renommierte Journalisten von weltweit anerkannten Verpackungs- und Aerosolzeitschriften kürten die Sieger des World Aluminium Aerosol Can Award 2021.

Anspruchsvolle Optik

Zum diesjährigen Gewinner in der Kategorie der Aluminium-Aerosoldosen, die bereits auf dem Markt sind, wählte die Jury die Dosen von Cocinero Fritolim Oliva und Clasico, die von Trivium Packaging Argentina hergestellt wurden. Cocinero Fritolim Oliva ist ein Speiseöl-Spray, das gesundheitsbewussten Verbrauchern Qualität und eine kontrollierte Portionierung bieten möchte.

Das perfekte Erreichen des ikonischen Looks war bei der Gestaltung der neuen Verpackung von höchster Wichtigkeit, stellte aber zugleich in Verbindung mit der Form der Dose auch eine echte Herausforderung dar, die herausragend gemeistert wurde. Das markante Gesicht musste in der grafischen Pre-Production-Phase exakt so angelegt werden, dass es trotz der Verformung der Dose während des Herstellungsprozesses makellos und korrekt proportioniert erscheint. Diese anspruchsvolle Optik wurde optimal erzielt. Markant und auffallend sind auch andere Gestaltungselemente der Gewinnerdosen. Ein kraftvolles Grün und ein dominantes Rot, die konsequent auch in der jeweiligen Farbe der Kappen aufgegriffen wurden, stehen für die unterschiedlichen Ölsorten. Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg der Marke ist der Einsatz nachhaltiger Materialien. Cocinero verwendet daher unendlich recycelbare Aluminiumdosen mit Rezyklatanteil. Die Dosen stehen damit insgesamt für ein gesundheitsbewusstes Angebot, Attraktivität und Nachhaltigkeit; ganz im Sinne der Mission des Unternehmens.

Blickfang am Point of Sale

Sieger in der Kategorie der Prototypen wurden die beiden Aluminiumdosen für Eigenvermarktungszwecke „Save the Earth“ und „The Matrix“, die von CCL Container aus den USA hergestellt werden. Der US-amerikanische Hersteller ist hierfür eine Kooperation mit Sun Chemical eingegangen, um diese attraktiven Aluminiumdosen mit ihrer bemerkenswerten und neuartigen Spot Varnish Ink Technology zu entwickeln und zu realisieren. CCL reagierte damit auf ein stark ausgeprägtes Interesse auf Seite seiner Kunden an dieser neuen Option bei der Drucktechnik und dem Wunsch nach neuen Möglichkeiten zur Gestaltung von Aluminiumdosen.

Das Besondere an dieser vielversprechenden Technologie, aber gleichzeitig auch eine spezielle Herausforderung liegt darin, dass kein traditioneller Überzugslack im herkömmlichen Sinne mehr eingesetzt wird. Vielmehr wird dieser als ein Additiv in die Druckfarbe integriert und kann so seine Funktion entfalten. Ohne Überzugslack – ob traditionell oder als Zusatzstoff in der Druckfarbe – wäre die Verformung der Dose ausgesprochen schwierig. Der Überzugslack schützt die Dosen außerdem vor dem Verkratzen, vor dem Abplatzen der Druckfarbe, vor Abschürfungen und anderen Verschleißspuren. Die außerordentlich gelungene und faszinierende Optik dieser beiden prämierten Prototypen lässt erahnen, welch fantastische Möglichkeiten sich mit dieser Technik eröffnen: Aufregende Aluminiumdosen als unwiderstehlicher Blickfang am Point of Sale, die hohe Aufmerksamkeit hervorrufen und durch ihre spektakuläre Gestaltung den glanzvollen Auftritt von Produkten und Marken optimieren.

Ökologische Druckfarbe

In der Kategorie Nachhaltigkeit setzte sich die Aluminiumdose von Cien Deo durch, die vom deutschen Hersteller Tubex produziert wird. Die Siegerdose ist nach eigenen Angaben der Herstellerfirma die erste Aluminium-Aerosoldose, die mit einer ökologischen und nachhaltigen Druckfarbe bedruckt wurde. Die verwendete Farbe ist frei von Mineral-, Palm-, Sojabohnen- und Kokosnussöl und leistet damit einen Beitrag, um die Regenwälder unserer Erde zu schützen. Darüber hinaus kommen auch keine gentechnisch veränderten organischen Stoffe zum Einsatz. Alle Bindemittel schließlich basieren auf erneuerbaren Quellen. Aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe unterliegt die Druckfarbe zudem nicht der Kennzeichnungspflicht.

Neben der beeindruckenden Bilanz bei der verwendeten Druckfarbe weist die Siegerdose in puncto Nachhaltigkeit eine ganze Reihe weiterer positiver Aspekte und umweltschonender Eigenschaften auf. Dazu zählt eine patentierte Legierung, die zu einer nochmaligen Gewichtsreduzierung um sechs Prozent gegenüber der Vorgängerdose führt. Weiterhin ermöglicht die Verwendung und Aufbereitung gebrauchter Aluminiumverpackungen aus dem Gelben Sack bzw. der Gelben Tonne den Einsatz von 25 Prozent zertifizierten PCR-Materials in der Dose. Schließlich verringert ein Überzugslack auf Wasserbasis den Einsatz von Lösungsmitteln um beeindruckende 60 Prozent.

Nachhaltigkeit im Fokus

„Überhaupt spielt das Thema Nachhaltigkeit nach wie vor die zentrale Rolle bei Aerosoldosen aus Aluminium und natürlich bei Verpackungen allgemein“, weiß AEROBAL-Generalsekretär Gregor Spengler. „Es ist bemerkenswert und erfreulich festzustellen, dass auch in Krisenzeiten die Anstrengungen und Investitionen unserer Mitgliedsfirmen in puncto nachhaltige Konzepte in keiner Weise nachgelassen haben. Eher scheint es mit Blick auf den diesjährigen Wettbewerb, als lege unsere Branche in ihren Bemühungen um klimafreundliche und umweltschonende Verpackungslösungen nochmals zu.
Info: www.aerobal.org