Das Edgetech-Team der glasstec: Joachim Stoß (2.v.r.) mit YS Park, Iwona Saczek, Christina Bång, Alain Monribot, Tommaso Pascucci, Horst Matias, Jacinto Mora, Roger Kahlen, Knud Leuschner und Georg Janik. Foto: Edgetech

14.11.2018

Der Bauboom hält an: glasstec 2018 sorgt für Erfolge

Auch die diesjährige glasstec hat wieder für glückliche Aussteller gesorgt. Wie Quanex oder Edgetech berichteten, sorgt die starke Konjunktur für eine stetige Nachfrage in der Baubranche. Insbesondere europäische Hersteller profitieren von der Nachfrage nach hochtechnologischen Lösungen.

Der Bauboom in Asien erfreut die deutschen Hersteller. Auf der glasstec 2018 gab es viele positive Rückmeldungen über die Absatzmärkte für europäische Nischenprodukte. Wie Joachim Stoß von der Edgetech Europe GmbH erklärte, gab es dieses Jahr viele Besucher. Bei vielen der Besucher konnte man ein stark gestiegenes Interesse  an technischen Lösungen feststellen. Insbesondere der Super Spacer konnte viele asiatische Besucher begeistern, da er durch seine Struktur und Flexibilität bei vielen Projekten einsetzbar ist.

 Der Super Spacer ist ein Abstandhalter von 2 Glasscheiben damit sie nicht direkt aufeinander liegen. In wärmeren Regionen wie dem Mittleren Osten sind Fenster und Glasfassaden durch die Hitze und auch Temperaturunterschiede zwischen innen und außen ungleichmäßigeren Belastungen ausgesetzt als in den gemäßigten Breiten Mitteleuropas. Das liegt auch daran, dass viele Projekte in die Höhe gebaut werden und so höhere Anforderungen durch Druckunterschiede und Windgeschwindigkeiten stellen. Hierfür eignet sich der Super Spacer durch seine Beweglichkeit und Formbarkeit. Auf der glasstec stellte der Hersteller zwei Bauprojekte in Downtown Dubai vor: Zaha Hadids „The Opus“ und Shaun Killas „Museum of the Future“. Diese Prestigebauten zeigen, so Joachim Stoß, dass Super Spacer der richtige Weg sei, um komplexe Gebäude zu bauen.



Verwaltung Login

E-Mail:
Passwort:

Bannerwerbung

Bannerwerbung ist günstiger als Sie denken.